Kölner Kammerorchester

Konzerte

So 13.10.2024, 11 Uhr

REISE NACH WIEN
DAS MEISTERWERK

Kölner Philharmonie

Pavel Kolesnikov Klavier

Christoph Poppen Dirigent

 

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 59 „Feuer-Sinfonie“ A-Dur Hob. I:59

Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager Symphonie“



Der 1989 in Sibirien geborene Pawel Kolesnikow konnte sich nicht entscheiden: sollte es die Violine sein oder doch lieber das Klavier?  Großes Talent zeigte er auf beiden Instrumenten, dabei war ihm die Musik nicht einmal - wie so viele seiner Kollegen - in die Wiege gelegt worden, denn seine Eltern sind keineswegs Musiker, sondern Wissenschaftler. Spätestens aber seit seinem sensationellen Sieg bei der Honens International Piano Competition in Kanada 2012 war klar, seine Karriere wird er auf dem Klavier machen. Trotzdem ist er auf dem europäischen Festland noch immer ein Geheimtipp, während er in seiner englischen Wahlheimat wie auch in Asien frenetisch gefeiert wird. Neben der Musik hegt er eine besondere Passion für das Sammeln von Vintage-Parfums. Das Gleichgewicht und die Wechselbeziehung zwischen den Bestandteilen sei der wichtigste Aspekt eines Parfums. „Diese essentielle Beziehung besteht auch in der Musik“, so Kolesnikow. Beethovens Musik ist für ihn eine besondere Herausforderung, die darin bestehe, all das vermeintliche Wissen abzulegen und einen persönlichen Weg für sich und das Publikum zu finden.