Kölner Kammerorchester

Principal Conductor

Principal Conductor Christoph Poppen hat drei Fragen beantwortet:

Seit zwei Jahren arbeiten Sie mit dem Kölner Kammerorchester zusammen. Wie beurteilen Sie die Entwicklung?

Ich bin ganz glücklich darüber, wie schnell sich die erwartete positive Entwicklung vollzieht. Das Orchester und ich sind in der relativ kurzen Zeit schon in schönster Weise zusammengewachsen, alle Konzerte haben uns bisher große Freude gemacht – und dem Publikum ja offensichtlich auch!

Was schätzen Sie am Kölner Publikum?

Ich spüre da eine besondere Herzlichkeit, Wachheit und Begeisterungsfähigkeit. Und offensichtlich erzählen die Menschen ja auch ihren Freuden, dass es ihnen bei uns gefällt – die deutlich wachsende Zahl von Abo-Anfragen ist für uns eine schöne Bestätigung.

Worauf freuen Sie sich in der Saison 2015/2016 besonders?

Alle Konzerte liegen mir gleichermaßen am Herzen und wir können uns auf herausragende Solisten freuen. Programmatisch ist die Auseinandersetzung mit Felix Mendelssohn-Bartholdy – einem meiner Lieblings-Komponisten - etwas Neues, darauf freue ich mich besonders. Und im Moment freue ich mich natürlich auch sehr darauf, mit dem Kölner Kammerorchester bald bei meinem portugiesischen Festival in dem magischen Ort Marvão musizieren zu dürfen!

Zur Person:

  • Geboren in Münster und aufgewachsen in Bonn, Studium in Düsseldorf und Köln
  • International gefragter Gastdirigent für Konzert und Oper
  • Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern 2006–2011
  • Künstlerischer Leiter des Münchener Kammerorchesters 1995–2006
  • Internationale Tätigkeit als Violin-Solist und Primarius des Cherubini-Quartetts bis 1997
  • Professur für Violine und Kammermusik an der Musikhochschule München
  • Rektor der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin 1996–2000
  • Künstlerischer Leiter des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2000–2005

www.christophpoppen.com

Biografie Christoph Poppen (PDF)